Lob bedeutet nicht Wertschätzung

In letzter Zeit fällt mir auf, dass plötzlich mehr gelobt wird. Was steckt hinter dem Loben und warum kommt es bei manchen Menschen nicht gut an? Sollte man sich freuen, wenn man von seinem Chef gelobt wird? Und bedeutet Lob das Gleiche wie Wertschätzung?



Lob ist eine Bewertung und somit stellt sich der Lobende über den Gelobten. Die einzige Erkenntnis oder Information, die Lob einen bringt ist, dass man im Sinne seines Chefs oder Vorgesetzten etwas gut oder richtig gemacht hat.


„Lob hat meist etwas Manipulatives, etwas Suggestives, etwas Steuerndes.“ (Lehofer, 2019)


Lob bedeutet also nicht gleich Wertschätzung.


„Wertschätzung bezeichnet die positive Bewertung eines anderen Menschen. Sie gründet auf einer inneren allgemeinen Haltung anderen gegenüber. Wertschätzung betrifft einen Menschen als Ganzes, sein Wesen. Sie ist eher unabhängig von Taten oder Leistung, auch wenn solche die subjektive Einschätzung über eine Person und damit die Wertschätzung beeinflussen.


Wertschätzung ist verbunden mit Respekt, Wohlwollen und drückt sich aus in Zugewandtheit, Interesse, Aufmerksamkeit und Freundlichkeit. „Er erfreute sich allgemein hoher Wertschätzung“ meint umgangssprachlich: Er ist geachtet/respektiert.“ (wikipedia)


Wertschätzung ist deshalb für uns Menschen so wichtig, da wir unseren eigenen Wert nur schwer bis gar nicht einschätzen können. Wertschätzung zu geben oder zu bekommen erhöht somit den Selbstwert. Wertschätzung ist ein grundlegendes Bedürfnis, es motiviert und stärkt uns.


Wertschätzung ist aber nicht nur für uns selbst wichtig, sondern auch für Unternehmen. Warum Wertschätzung über den Erfolg von Unternehmen entscheidend ist und wie sich Wertschätzung auswirkt, werde ich im nächsten Blogbeitrag erklären.


Quelle: Mit mir sein: Selbstliebe als Basis für Begegnung und Beziehung von Michael Lehofer

Fotos: Pixabay

0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen